Propoller 52#/28" Holler

Hier kann man seine selbstgebauten Sachen zeigen. Nicht für Händler zum Vorstellen neuer Artikel gedacht.
Antworten
Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 482
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Uranus79 » 18.08.2019, 15:39

Hallo, nach etlichen weiteren Schüssen und Finish ist der Bogen fertig (mein insgesamt 17ter).
Thread zum Bau: viewtopic.php?f=15&t=31319.

Holler mit 45° Drehwuchs Tip zu Tip (Propeller-Holler, daher Propoller).
Nach 4h aufgespannt mit Schießen gemessen 52# @ 28" (vorher waren es 58#, Stringfollow/Set hat aber stark zugenommen)
165cm Ntn Länge.
550g mit Sehne.
Tip-Overlays aus einer Scheibe Apfelkernholz und darüber Apfelsplintholz.
Sehne 14 Strang BCY 55.
Griff und Pfeilauflage aus Eibenkernholz.

Beim ersten Probeschießen waren es noch 62#, nach Korrektur des oberen Wurfarms noch 58#. Nach den 4h heute bei Wärme Schießen und aufgespannt lassen war danach das Stringfollow (oder Set?) insgesamt bei 3", vorher 2". Dadurch offenbar das verringerte Zuggewicht. Denselben Effekt hat der andere Hollerbogen aus dem selben Stamm auch, aber trocken müssen sie durchaus gewesen sein >:( (siehe das letzte Bild aus dem Bauthread zum Vergleich)

Beim Bogenbau dieses Bogens ging so echt alles schief. Heute ist mir dann noch der Nockpunkt verrutscht, weil er nicht hielt. Allen Hindernissen zum Trotz wurde er fertig und ich hoffe, er gefällt Euch. Hier die Bilder.
Vollauszug.jpg
Tips2.jpg
Tips1.jpg
Standhöhe.jpg
Rücken2.jpg
Rücken1.jpg
Propoller.jpg
Griff_und_Pfeilauflage2.jpg
Griff_und_Pfeilauflage.jpg
Gesamtansicht3.jpg
Gesamtansicht2.jpg
Gesamtansicht.jpg
Bauchansicht.jpg
Abgespannt_nach_4h.jpg
Viele Grüße,
Uranus

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3140
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Bowster » 18.08.2019, 16:22

Ich finde den Bogen sehr schön verarbeitet, aber:
-irgendwas am Tiller gefällt mir nicht, bin aber nicht imstande zu sagen, was genau
-die Nocks sind mir zu materialintensiv(ist aber nur mein persönlicher Geschmack), der wird sicherlich nicht gross schneller, wenn Du die Nocks minimalisierst
-ich finde 2" Set bei einem nicht total auf Sicherheit gebauten Bogen ganz normal, und 1" Stringfollow ebenfalls

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 482
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Uranus79 » 18.08.2019, 19:02

Hallo Bowster,

ich hatte mit dem Tiller zu kämpfen durch einen Reflex im unteren Wurfarm griffnah, siehe "Bau"thread. Es paßte oben zu unten mal besser vom Tiller her, aber da war der untere Wurfarm mehr belastet, daher mußte ich den oberen schwächen. Der obere ist peitschiger als der untere (unten Kreis, oben biegt außen etwas mehr). Wahrscheinlich daher Dein Gefühl.

Hier noch ein Bild etwas später, da ist der Stringfollow zurückgegangen.

Und zu den Tips noch Detailaufnahmen mit einem 11/32er Pfeil als Größenvergleich. Die wirken auf den ersten Bildern vermutlich noch wuchtiger als sie sind.
Tips3.jpg
Abgespannt_später.jpg
Viele Grüße,
Uranus

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 657
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Kemoauc » 18.08.2019, 22:40

Ich find das Klasse, aus diesem windschiefen, verdrehten Dings DAS rauszukriegen. ;D
Hut ab und Daumen hoch.
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3140
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Bowster » 19.08.2019, 07:21

Uranus79 hat geschrieben:
18.08.2019, 19:02

schätze mal, das ist es

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3140
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Bowster » 19.08.2019, 07:24

Irgendwiann muss ich mir das mit dem Zitieren erklären lassen

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3918
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von schnabelkanne » 19.08.2019, 20:45

Servus, der Tiller passt schon, die Perspektive ist halt etwas schräg.

Holler ist ein tolles Bogenholz und mehr als 50# sind doch genug, für mich zumindest ist das die obere Grenze.

lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
alfred33
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1208
Registriert: 09.02.2011, 19:39

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von alfred33 » 20.08.2019, 20:13

Hallo Uranus,
gefällt mir sehr gut und man kann gut sehen das auch viel dran gearbeitet wurde.. war bestimmt ein schönes Hollerstück - ich habe glaube nur 2 Noiden/ Astgänge gesehen - spricht für guten und schnellen wuchs.
"ganz" kleine Sorge mach ich mir um den Aufbau am Griff mit der Eibe, da das Holz ja sehr weich ist und die FAs nicht sehr hoch - auch die Klebestelle ist solala.
Griff_und_Pfeilauflage (2).jpg
ABER wenn sich die Mitte nicht arg mitbewegt wird's auch keinen Hebel geben der den Aufbau evtl. absprengen könnte.

Fazit: mir gefällt er sehr gut.

alfredle
KÖNIGLICHER HOFLIEFERANT SEIT 2016
(der mit der kleinen Wölfin)

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2075
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Hieronymus » 20.08.2019, 20:27

Hast du gut umgesetzt und hinbekommen! Nur die Pfeilauflage will mir nicht gefallen... die fügt sich nicht harmonisch ins Bild ein und wirkt wie ein Fremdkörper(ist ja auch einer). Nun ist aber Geschmacksache und für mich brauchts sowieso keine Pfeilauflage ;)

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3863
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Neumi » 20.08.2019, 23:21

Danke für's präsentieren. Ein schwieriges Stück Holunder. Sehr positiv - Respekt dafür - finde ich Dein Durchhaltevermögen. Viele hätten das Stück Holz schon lange vor der Fertigstellung verworfen.
Du wunderst Dich über den Verlust an Zuggewicht und die Zunahme an Set. Der Bogen hat mehrere überlastete Stellen. Am stärksten überlastet ist die markierte Stelle im oberen WA (auch wenn man das nicht denken mag ;) ), dann die Stelle nach dem Griff im unteren WA.
Ich habs mal markiert (die untere Markierung bitte noch ca. 10 cm nach unten rutschen). Ellipsen und Kreise können zwar sehr hilfreich sein, zeigen Dir aber nicht ob und wie der WA biegt - das siehst Du nur in der Bewegung der WA.

überlast.jpg

Ein gerundeter Bogenbauch (deutlich runder als der Rücken) ist für Holunder optimal - das Holz ist vergleichbar mit Eibe, extrem drucktolerant und platzt in der Regel über den Rücken. Probiers beim nächsten Holunder mal aus ;)

Was die Pfeilauflage betrifft bin ich ganz bei Hieronymus.

Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 482
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Uranus79 » 21.08.2019, 19:36

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten. Das hat mich sehr gefreut! Da ja einige Punkte angesprochen wurden, wollte ich dazu noch was sagen bzw. erläutern. Ich hatte bei dem Gegenstück aus demselben Stamm auch so eine 45-Grad-Schraube und da wurde auch ein gut schießender Bogen draus, so bin ich an dem Stück drangeblieben. Und von Holler bin ich begeistert. Dieses Stück hatte tatsächlich nur zwei größere Nodien, wie Alfredle richtig bemerkt hat. Der Bauch ist etwas flacher als beim ersten Holler, interessante Information von Neumi dazu, vielen Dank.

Zur Klebestelle (Anmerkung von Alfredle), da habe ich zwei neue Bilder gemacht. An der Stelle ist es schon richtig verklebt. Beim Auszug merke ich, dass der Griff leicht mitbiegt. Ich habe aber die ganze Oberfläche mit Uhu Endfest überzogen vor dem Kleben, ich denke (oder hoffe), das hält.
Griff_Klebung2.jpg
Griff_Klebung1.jpg
Zur Pfeilauflage: ich wollte einen haben und eine unauffällige (Hollerstücke habe ich ja) wäre es sowieso nicht geworden. Da der Eibenkern so einen tollen Kontrast hatte, habe ich das auch als Auflage gewählt. Trifft offenbar nicht jedermanns Geschmack ;) war aber wie gesagt Absicht ;D

Zu den Überlastungen: unten griffnah war der Bogen reflex, ich habe versucht, beide Arme in etwa auf dieselbe Form biegen zu lassen. Ich war mir da unsicher und so war der Rat im Bauthread. Für mich war es schwierig zu entscheiden, wieviel ich da wegnehme, bis es paßt. Offenbar hätte weniger weg genommen werden sollen. Die Stelle oben war das letzte Nachtillern weil der obere Wurfarm noch zu stark war, da wurde es dort etwas viel. Die Stelle unten (10cm runter) kann ich nicht erklären wieso da Überlastung ist, vielleicht war die ursprünglich auch etwas reflex. Insgesamt habe ich mich beim Tillern schwer getan. Ich hoffe, der hält so, ich habe nun ein ordentliches Sportgerät bei dem Zuggewicht.

Vielen Dank also für Eure Kritiken,
Uranus

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5520
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von locksley » 22.08.2019, 11:06

Bowster hat geschrieben:
19.08.2019, 07:24
Ist eigentlich ganz einfach. Alles innerhalb der eckigen Klammern kann bearbeitet, bzw. gelöscht werden um nur den Teil zu erhalten, den Du ziteren möchtest.
Bowster hat geschrieben:
19.08.2019, 07:24

Irgendwiann muss ich mir das mit dem Zitieren erklären lassen
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3140
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Bowster » 22.08.2019, 17:37

Ist eigentlich ganz einfach. Alles innerhalb der eckigen Klammern kann bearbeitet, bzw. gelöscht werden um nur den Teil zu erhalten, den Du ziteren möchtest.

So vielleicht

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3140
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Bowster » 22.08.2019, 17:39

Ich checke das irgendwie nicht, vielleicht kann es ja einer der Mods löschen? ist ja wohl OT

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2752
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Propoller 52#/28" Holler

Beitrag von Spanmacher » 22.08.2019, 18:45

OT ist es durchaus. Aber auch ziemlich amüsant. Deswegen plädiere ich auf "nicht löschen".
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Antworten